Startseite > Gästeblock, Out of Wirtschaftsdienst > Wirtschaftsdienst exklusiv – Das Federal-Reserve-System: Kann das Euro-System von Amerika lernen?

Wirtschaftsdienst exklusiv – Das Federal-Reserve-System: Kann das Euro-System von Amerika lernen?

18. April 2012

Die Übertragbarkeit des Federal-Reserve-Systems auf das Target2-System auf dem Prüfstand. Im aktuellen Wirtschaftsdienst bieten Dr. Benjamin Weigert und Jens Klose, Generalsekretär und Referent der Fünf Wirtschaftsweisen, einen Beitrag zur aktuellen Debatte um den Abbau der Target2-Salden.

Ende Februar 2012 beliefen sich die Target2-Forderungen der Deutschen Bundesbank gegenüber dem EZB-System auf über 500 Mrd. Euro. Generell ist seit dem Beginn der Finanzkrise im Target2-System der EZB eine erhebliche Divergenz der Salden zwischen verschiedenen nationalen Notenbanken zu verzeichnen. Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn reagierte mit dem Vorschlag das Target2-System ähnlich auszugleichen, wie es im Fed-System der USA geschieht.

Aus diesem Anlass untersuchen Weigert und Klose das Verrechnungssystem der Federal Reserve und den Anpassungsmechanismus der Salden innerhalb des Systems. Diese Anpassungen werden exemplarisch für die Distriktbanken Atlanta und Philadelphia dargestellt.

Auf dieser Grundlage soll abschließend geklärt werden, wie hilfreich der Anpassungsprozess im Hinblick auf die Vermeidung der Verechnungssalden ist. Außerdem steht zu Debatte, ob das Fed-System überhaupt auf das Euro-System übertragen werden kann. Hier spielen vor allem die Unterschiede in der Implementierung der Geldpolitik eine Rolle.

Wie nützlich der Vorschlag Hans-Werner Sinns tatsächlich ist und welche Alternativen Weigert und Klose aufzeigen, um der Problematik des Target2-Systems Herr zu werden, können Sie mit Hilfe des untenstehenden Links nachlesen.

Der ganze Text als PDF.

Hier gehts zum Quelle.

About these ads
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 118 Followern an