Startseite > Chefökonom > Noch ein bisschen FTD-Geist bleibt

Noch ein bisschen FTD-Geist bleibt

6. Dezember 2012

Die FTD stirbt, heute haben wir die letzte Ausgabe produziert. Nun wird auch die Website eingefroren, mit den großartigen Beiträgen aus der Abschiedsausgabe. Schluss. Nur ein kleines Dorf… Jawohl. An dieser Stelle gibt es auch künftig noch ein bisschen FTD-Geist. Das WirtschaftsWunder-Portal wird es vorerst auch nach der FTD noch geben. Und das Schöne ist: alle unsere Kooperationspartner und wichtige Gastautoren haben schon zugesagt, auch künftig dabei zu sein.

So wird es auch künftig monatlich exklusiv und vorab Berichte aus der renommierten Zeitschrift Wirtschaftsdienst geben. Ebenso wie monatlich eine frei gestellte Zusammenfassung eines großen Wirtschaftsbuchs, wie es GetAbstract uns seit einigen Jahren liefert. Auch die wöchentliche Vorschau der Deka-Ökonomen auf wichtige Konjunkturdaten wird es im WirtschaftsWunder weiter geben. Dazu weiter feste monatliche Gastbeiträge, wie von David Milleker von Union Investment. Und natürlich den ein oder anderen Einwurf des Chefökonomen. Und vielleicht immer mal wieder Neues darüber, was aus den guten alten FTD-Redakteuren wird.

Nach 13 Jahren ist es ein emotionaler Moment, so eine Zeitung sterben zu sehen. Nicht  mehr zu ändern. Das Leben geht weiter. Und der Geist, den diese Truppe über all die Jahre gelebt hat, jener Mut, frech und ironisch und respektlos zu sein, wird deshalb nicht verschwinden. Er wird hier und an anderen Stellen und neuen Zeitungen weiter leben. Keine Sorge.

Achja, die Adresse bleibt erstmal unverändert. Ebenso wie der Mail-Kontakt über fricke.thomas@guj.de Und die Facebook-Seite über www.ftd.de/wiwu .

Herzliche Grüße

Thomas Fricke

About these ads
  1. Spekulant
    11. Dezember 2012 um 13:07

    ftd.de wird doch nicht eingestellt!

    Hocherfreut habe ich heute bei der Durchsicht meiner Kontoumsätze festgestellt, dass G + J weiterhin den Betrag für das Online-Abo einziehen. Daraus kann man nur den erfreulichen Schluss ziehen, dass unser geliebtes Portal ftd.de nun doch nicht eingestellt wird. Wäre dies nämlich nicht der Fall, müsste man Gruner + Jahr als Betrugsunternehemen und Frau Jäkel als Chefin einer Räuberbande bezeichnen, was natürlich keiner der ehemaligen FTD-Leser jemals machen würde.

  2. Hans Arpke
    7. Dezember 2012 um 14:20

    Mal sehen was daraus wird, die Zukunft ist manchmal spannen.
    Alles Gute

  3. Weimar
    7. Dezember 2012 um 11:18

    Sehr geehrter Herr Fricke,

    schade und nochmals schade! Und wann erscheint die NEUE FTD?

    MfG Robert Weimar

  4. 7. Dezember 2012 um 10:54

    Totgesagte leben länger, heißt es ja bekanntlich. Ich freue mich, dass zumindest ein Teil “meiner” FTD weiterlebt und ich auch in Zukunft nicht auf Ihre Kommentare verzichten muss.
    Danke.

  5. Lilo Theodorou
    7. Dezember 2012 um 03:34

    Schade – schade – schade – ich werde Sie sehr vermissen – auch das kleine Patience-Spiel nächtens zur Entspannung kurz vor dem Ausschalten. – Danke für alles und adieu – L.T.

  6. Spekulant
    7. Dezember 2012 um 02:00

    Na da fällt mir ja ein Stein vom Herzen. Nun ist also doch nicht alles vorbei und unser Leben hat weiterhin einen Sinn.
    Vielen Dank Herr Fricke für die guten Neuigkeiten!

  1. No trackbacks yet.
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 120 Followern an