Startseite > MarktWirtschaft > Ein kleines Quiz

Ein kleines Quiz

30. Januar 2013

Erkennen Sie den Fonds und seinen Fondsmanager, wenn wir Ihnen seine Leistungsbilanz präsentieren?

In neun der letzten zehn Kalenderjahre hinter seinem Vergleichsindex.

Über ein Jahr 7,4 Prozentpunkte hinter seinem Vergleichsindex.

Über drei Jahre 2,3 Prozentpunkte pro Jahr hinter seinem Vergleichsindex.

Über zehn Jahre 4,0 Prozentpunkte pro Jahr hinter seinem Vergleichsindex.

Seit Auflegung in Deutschland kumuliert 431 Prozentpunkte oder 4,0 Prozentpunkte pro Jahr hinter seinem Vergleichsindex.

Weil solche Zahlen ja doch eher schwer zu fassen sind, noch mal plastisch: Wenn Sie den Fonds bei Auflage in Deutschland für 10.000 Euro gekauft hätten, hätten Sie jetzt 35.000 Euro, mit dem Indexinvestment hätten Sie jetzt knapp 80.000 Euro.

Na?

Der erste Kommentator mit der richtigen Antwort unter diesem Artikel erhält eine verpackte letzte Ausgabe der FTD vom 7.12.2012 frei Haus – zum Weglegen für Fans – oder eben zum Schuhe ausstopfen (es ist ja recht nass gerade) oder Fisch einwickeln, je nach dem, ob Sie die Zeitung mochten oder nicht  ;-)

.

(Einen kleinen Tipp gibt’s übrigens, wenn Sie runter scrollen)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Wenn Sie versprechen, nicht genau danach zu Googeln, hier ein kleiner Tipp: Der Manager wurde vor wenigen Tagen u.a. wegen der “dauerhaft guten Ergebnisse” seiner Fonds zum “Fondsmanager des Jahres” ausgezeichnet.

Disclaimer: Ich habe den sympathischen und fraglos charismatischen Manager selbst schon interviewt und porträtiert, dabei allerdings auch diese Performance erwähnt.

About these ads
  1. Christian Kirchner
    1. Februar 2013 um 13:00

    …und plötzlich geht’s dann doch ganz schnell – Gratulation an egghat, Vogi und Karl Marx, wobei egghat der Schnellste war. Eine FTD-Schlussausgabe vom 7.12. geht dann – weil heute Freitag ist – an alle drei. Bitte schicken Sie mir doch eine kurze Mail mit Ihrer Postanschrift an kirchner.christian@guj.de, falls Sie eine Ausgabe wollen. Es kann ein paar Tage dauern, bitte Sie um Nachsicht, kommt aber, versprochen.

    Mobius ist einfach ein Phänomen. Sowohl persönlich als auch in Sachen dieser Leistung.

    Danke an die Mitquizzer!

  2. Vogi
    1. Februar 2013 um 12:34

    Der Yul Brynner der Wall Street?

    • Christian Kirchner
      1. Februar 2013 um 13:00

      Richtig!

  3. Karl Marx
    1. Februar 2013 um 12:26

    Mark Mobius. Beginnt zumindest mit M. Und was begann früher mit MMM?

    • Christian Kirchner
      1. Februar 2013 um 13:01

      Bingo! s.o.!

  4. John Doe
    1. Februar 2013 um 01:54

    Die Wissenschaft von den Finanzen ist innerhalb der Wirtschaftswissenschaft das Fach, in dem jedes Mal auf dieselben Fragen andere Antworten richtig sind (frei nach Danny Kaye).

    Was ist ein Quiz wert, wenn als Preis etwas ausgelobt wird, was Andere längst weg geworfen haben, was wurde hier wohl “eingepreist”?

    • Christian Kirchner
      1. Februar 2013 um 10:03

      Da sind Sie ja. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht!

      • 1. Februar 2013 um 12:08

        Der Nachname fängt mit M an? Guter Tipp. Der Vorname zufällig auch? Dann weiss ich es.

        Muss ja ein Fonds aus dem Ausland sein (seit Auflage in Deutschland deutet darauf hin, dass es den Fonds noch länger gibt). Es muss ein Fondsmanager sein, der bekannt ist, der lange seinen Job hat (also keiner von Templeton ;-) ) und einigermaßen charismatisch.

  5. Daxman
    31. Januar 2013 um 17:43

    Die ETF´s machen auch, was sie wollen. Dafür ist das Geschäft mit allen andern Fonds aber viel lukrativer. Was kümmert einen Boniverwöhnten schon der Vergleichsindex.

  6. Spekulant
    31. Januar 2013 um 17:26

    Doch nicht etwa Madoff?

    • 31. Januar 2013 um 18:38

      Ein guter Tipp – aber hatte doch immer recht gute fiktive Zahlen.

      Der Buchstabe “M” stimmt indes beim Manager!

      • 1. Februar 2013 um 12:08

        Der Nachname fängt mit M an? Guter Tipp. Der Vorname zufällig auch? Dann weiss ich es.
        Muss ja ein Fonds aus dem Ausland sein (seit Auflage in Deutschland deutet darauf hin, dass es den Fonds noch länger gibt). Es muss ein Fondsmanager sein, der bekannt ist, der lange seinen Job hat (also keiner von Templeton ) und einigermaßen charismatisch.

  7. Spekulant
    31. Januar 2013 um 12:52

    Bert Flossbach wurde von Euro-Finanzen zum Fondsmanager des Jahres gewählt, was zumindest eine Aussage über die Qualität dieses Wirtschaftsmagazins zulässt.

    • Christian Kirchner
      31. Januar 2013 um 13:02

      Der hat aber auch eine erheblich bessere Bilanz als die angegebene oben… Ihn meinte ich nicht.

  8. 30. Januar 2013 um 23:10

    Ach ist ja doof. Den Preis gibt es ja zigfach … Ich warte auf die Auflösung.

  9. 30. Januar 2013 um 23:06

    Oder Otte?

  10. 30. Januar 2013 um 23:06

    Hmm, Jens Erhardt.

    • Christian Kirchner
      31. Januar 2013 um 08:05

      Ein guter Tipp, der ist auch in einem kleinen Loch, aber nun nicht in jeder – jeder! Börsenlage (s.o.) hinter dem Index die letzten 15 Jahre.

  1. No trackbacks yet.
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 118 Followern an