Jens Bastian: Gibt es (nachhaltiges) Wirtschaftswachstum in Griechenland?

Laut Angaben der griechischen Statistikbehörde ELSTAT von Mitte November 2014 weisen einzelne Wirtschaftsindikatoren nach sechs Jahren Rezession auf ein langsames Überschreiten der Talsohle hin. Im dritten Quartal 2014 verzeichnete die griechische Wirtschaft zum ersten Mal nach 24 Quartalen wieder positives Wachstum in Höhe von 0,7 Prozent. Weiterlesen…

Achtung, Ihnen kommen Wirtschaftsweise entgegen

21. November 2014 2 Kommentare

Der Sachverstand ist jetzt schon ein bisschen eingeschnappt. Da hatten die weisen Wirtschaftsprofessoren vergangene Woche erklärt, dass die Regierung mit ihren Mindestlöhnen und 63er-Renten Schuld am konjunkturellen Abschwung seien, schon gab es von Mutti trocken Kontra: wie das denn sein könne, wo es den Mindestlohn noch gar nicht gebe. Jetzt sind die Wirtschaftsexperten beleidigt. Natürlich gebe es Ankündigungseffekte in der Wirtschaft, konterte Clemens Fuest, zwar selbst nicht im Sachverständigenrat, aber die Berufsehre sozusagen retten wollend. Das sei ja “gesunder Menschenverstand”. Rums. Weiterlesen…

Ortwin Renn: Das Risikoparadox – Warum wir uns vor dem Falschen fürchten

Ortwin Renn - Das Risikoparadox Risikoforscher Ortwin Renn hält den Deutschen den Spiegel vor. Er erhebt den Anspruch, sie zu risikomündigen Menschen zu erziehen, die nicht länger die Augen vor den wahren Gefahren verschließen. Er entlarvt missinterpretierte Statistiken, sensationslüsterne Medien und psychologische Mechanismen, die unsere Risikowahrnehmung verzerren. All das macht er mit hohem wissenschaftlichem Anspruch, realitätsnah und nachvollziehbar. Schade, dass er manche weitverbreiteten Ängste (etwa die vor dem Jobverlust) mit keinem Wort erwähnt. Erst auf den letzten 100 von 600 Seiten skizziert er seine Lösungsvorschläge. Dabei gleitet er leider etwas ins Idealistische, Abstrakte und Realitätsferne ab. Der informierte Leser kennt zu viele Beispiele von gescheiterten Wirtschaftsgipfeln und Klimakonferenzen, als dass er die breite Kluft zwischen akademischer Theorie und gelebter Politik nicht sehen würde. Positiv stechen Renns Anregungen an den Einzelnen heraus, sein Leben resilienter, sozial gerechter und qualitativ hochwertiger zu machen. Doch selbst die hat man anderswo schon aufrüttelnder und leichter umsetzbar gelesen. getAbstract empfiehlt das Augen öffnende Buch trotzdem allen, die sich medialer Panikmache und Stammtischargumenten entziehen wollen. go to abstract

Über den Autor
Ortwin Renn ist Professor für Technik und Umweltsoziologie an der Universität Stuttgart und Präsident der Internationalen Gesellschaft für Risikoanalyse (SRA). Seit 2013 gehört er dem Science and Technology Advisory Council von EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso an.

Konjunktursignale der nächsten Tage

Am Montag werden wir mit der Veröffentlichung des ifo Geschäftsklimas  erfahren, ob die Unternehmensstimmung weiter in den Keller rauscht. Am Donnerstag sollte man auf das Treffen der OPEC achten und am Freitag auf die Inflationsdaten aus der Eurozone. Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2014-11-21 Wochenvorschau Weiterlesen…

Konjunktursignale der nächsten Tage

Mit den ZEW-Konjunkturerwartungen, die am Dienstag veröffentlicht werden, könnte sich ein weiterer Frühindikator verbessern. Von den Einkaufsmanagerindizes ist dagegen am Donnerstag eine uneinheitliche, im Schnitt stabile Bewegungen zu erwarten. Am gleichen Tag kommen noch die US-Inflationsdaten.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2014-11-14 Wochenvorschau

Weiterlesen…

Fabian Fritzsche: Konvergenz erreicht – Euro gerettet?

Es gibt wohl nicht viele Punkte, in denen sich Euro-Befürworter und Euro-Gegner einig sind. Einer dieser Punkte ist, dass die Konvergenz der wirtschaftlichen Entwicklung der Mitgliedsländer eine hohe Relevanz besitzt. Eine gemeinsame Währung mit beschränkter Arbeitsmobilität und eher geringen Transfers zwischen den einzelnen Volkswirtschaften kann auf Dauer nur funktionieren, wenn sich die Volkswirtschaften nicht zu unterschiedlich entwickeln und immer weiter auseinanderdriften. Weiterlesen…

Wirtschaftsdienst exklusiv – Nudging als Politikinstrument

10. November 2014 Kommentare aus

Den Bürgern dabei zu helfen, „kluge“ Entscheidungen zu treffen, das wünscht sich die Politik. Die Verhaltensökonomie hat Vorschläge entwickelt, wie man Menschen bei ihrer Entscheidung in die richtige Richtung schubst, „nudged“. Manche dieser Vorschläge wurden sogar umgesetzt. Doch wann sind Entscheidungen klug? Wer bestimmt das? Sollen die Bürger manipuliert werden? Im aktuellen Zeitgespräch diskutieren renommierte Ökonomen die Chancen, aber auch die Fallstricke, die mit Nudging verbunden sind.  Weiterlesen…

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 119 Followern an