Prognostiker des Jahres 2014

Wer hat das Jahr 2014 konjunkturell am besten vorausgesagt? Gar nicht so einfach zu sagen – zumindest auf den ersten Blick. Immerhin ein gutes Dutzend Konjunkturexperten prognostizieren schon Ende 2013 ziemlich exakt, dass die deutsche Wirtschaft dieses Jahr um rund 1,5 Prozent wachsen würde. Wer die beste Prognose abgab, und wo die anderen landeten, ist diesen Freitag ausführlich in der Süddeutschen Zeitung zu lesen – und die wichtigsten Ergebnisse in Kürze ab Freitag früh hier.

Wirtschaftsdienst exklusiv – Kalte Progression abbauen?

Steigende Steuereinnahmen haben Forderungen nach einem Abbau der „kalten Progression“ wiederbelebt. Dazu war in der letzten Legislaturperiode ein Gesetzentwurf der Regierungskoalition gescheitert, nun plant die CDU aber erste Schritte zur Entlastung der Bürger schon vor 2017. Wieviel eine Beseitigung der „kalten Progression“ kosten würde, wen sie vor allem belastet und wie andere Länder mit dem Problem umgehen, untersuchen drei Beiträge in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsdienst.  Weiterlesen…

Konjunktursignale der nächsten Tage

Folgen auf die zuversichtlicheren Finanzmarktanalysten auch optimistischere Unternehmen? Darüber werden die Einkaufsmanagerindizes am Dienstag und das ifo Geschäftsklima am Donnerstag Auskunft geben. Zwischenzeitlich werden die Märkte am Mittwoch ihren Blick auf die Sitzung der US-Notenbank lenken.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2014-12-12 Wochenvorschau Weiterlesen…

Fabian Fritzsche: Zeit für Optimismus

11. Dezember 2014 1 Kommentar

Das Jahresende ist immer auch die Zeit der Wirtschaftsprognosen und auf den ersten Blick scheint es eine große Einigkeit zu geben. Erst sanken in der zweiten Jahreshälfte die Frühindikatoren wie ifo und ZEW-Index und dann wurden in nahezu allen Gutachten von EZB über Bundesbank bis zu den Wirtschaftsweisen die Wachstumserwartungen für 2015 sowohl für Deutschland als auch die Eurozone gesenkt.   Weiterlesen…

Wer leidet unter dem Klimaeifer?

Die Bundeszentrale für Politische Bildung hat gerade ein Euro-Krisen-Online-Dossier veröffentlicht, in dem sich zu jeder großen Streitfrage zwei Experten äußern. Über die Frage, wie und wann eine ehrgeizige Klimapolitik der Wirtschaft schadet, habe ich dabei mit dem Wettbewerbsökonomen Justus Haucap gestritten (wobei man sagen muss, dass wir jetzt nicht wirklich so fundamental unterschiedlicher Meinung waren). Zu lesen hier.

Konjunktursignale der nächsten Tage

Diese Woche stehen Daten aus den USA und Euroland im Vordergrund. Die US-Einzelhandelsumsätze dürften zulegen. Beim den TLTRO der EZB dürften 130 Mrd. Euro  abgerufen werden.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2014-12-05 Wochenvorschau Weiterlesen…

David Milleker: Kommt Abenomics 2.0?

3. Dezember 2014 1 Kommentar

In Japan stehen am 14. Dezember Neuwahlen an. Trotz einer komfortablen Mehrheit in beiden Parlamentskammern hat Premier Abe das alte Parlament aufgelöst und bewirbt sich um ein neues Mandat. Viel zu fürchten hat er dabei wohl kaum: Die größte Oppositionspartei ist gegenwärtig so schlecht aufgestellt, dass sie vermutlich noch nicht einmal genug Kandidaten für eine landesweite Präsenz auf dem Wahlzettel hat. Warum also die Neuwahl? Und mit welchen Konsequenzen?
Weiterlesen…

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 119 Followern an