Archiv

Autor-Archiv

Komplott der Überzeugten

13. November 2012 2 Kommentare

Komme gerade zurück von einer Reise aus der wirtschaftspolitischen Fremde, genauer gesagt: von einer Konferenz in der Nähe von Oxford. Da waren erwartungsgemäß wieder viele Ökonomen aus England, Amerika oder Frankreich, die wieder einmal meinten, wir hätten irgendwie auch Mitschuld an der Verschlimmerung der Krise, also zumindest die Frau Merkel.
Jaja, immer sind wir schuld. Wobei ich dazu sagen muss, dass da jetzt eigentlich keiner saß, der zum Protest Nazi-Uniform trug. Oder Autos anzündete.

Weiterlesen…

Die Kolumne – Deutschlands schräger Aufschwung

8. November 2012 10 Kommentare

Von wegen Boom der Binnennachfrage. Die hiesige Wirtschaft hängt schon wieder gefährlich einseitig am Export. Stoff für neuen Ärger mit Barack Obama. Weiterlesen…

Die Kolumne – Und jetzt der Schäuble

2. November 2012 9 Kommentare

Immer wenn deutsche Finanzminister ausgeglichene Staatshaushalte vermelden, bricht kurz darauf die Konjunktur ein, und das Defizit ist wieder so hoch wie vorher. Kein gutes Omen. Weiterlesen…

Die Kolumne – Demokratische Illusionen

19. Oktober 2012 13 Kommentare

In der gängigen Ablehnung neuer EU-Kompetenzen schwingt ein Glaube an nationale Souveränität mit, der in Zeiten der Globalisierung naiv wirkt. Ein Grund für den Euro. Weiterlesen…

Die Kolumne – Schuldenbremse, aber richtig

5. Oktober 2012 10 Kommentare

Es ist legitim, Euro-Hilfe nur gegen Bedingungen zu gewähren. Die dürfen sich aber nicht allein im Sparen erschöpfen. Höchste Zeit für ein paar alternative Auflagen. Weiterlesen…

Die Kolumne – Amerika stöhnt auf hohem Niveau

28. September 2012 7 Kommentare

Die wirtschaftliche Bilanz von Barack Obama gilt als Flop. Dabei stehen die USA gemessen an den historisch üblichen Folgen einer Megafinanzkrise unter dem Präsidenten ziemlich gut da. Weiterlesen…

Die Kolumne – iPhone, na und?

21. September 2012 6 Kommentare

Der versprochene Wachstumsschub durchs Internet erweist sich als Bluff. Es ist gut möglich, dass die Zeit großer technologischer und wirtschaftlicher Fortschritte ganz vorbei is. Weiterlesen…

Die Kolumne – Spätsommer fürs Geschichtsbuch

14. September 2012 15 Kommentare

Die Chancen auf ein glückliches Ende der Euro-Krise sind in den vergangenen acht Tagen dramatisch gestiegen. Jetzt fehlt nicht mehr viel – im Prinzip zumindest. Weiterlesen…

Schlagworte: , , ,

Die Kolumne – Der ESM und die Demokratiewächter

7. September 2012 24 Kommentare

Die Kläger poltern, Europas Dauerrettungsschirm schränke nationales Budgetrecht ein. Damit malen sie ein arg romantisches Bild von der Macht von Abgeordneten in Krisenzeiten. Weiterlesen…

Die Kolumne – Wer ist der wahre Stabilitätspapst?

31. August 2012 32 Kommentare

Der nahende Einsatz der Europäischen Zentralbank als Käuferin von Staatsanleihen weckt im Land der Bundesbank tiefe Ängste. Zu Recht? Höchste Zeit für einen Gefahrencheck. Weiterlesen…

Wenn die Netzgemeinde schlechte Laune macht

28. August 2012 4 Kommentare

Ein paar eindrucksvoll treffende Worte zur Unkultur von Kommentaren im Netz.  Von einem Blogger, der keine Lust mehr auf Verschwörer und maßlose Beschimpfungen hat. Nachvollziehbar?

 

Die Kolumne – Was dem Euro recht ist

24. August 2012 47 Kommentare

Im Streit um Staatsanleihekäufe der EZB wird offenbar, dass wir ein anderes Verständnis davon haben, was Gesetze bedeuten. Zumindest in Sonntagsreden. Und bei der Bundesbank. Weiterlesen…

Die Kolumne – Dann fragt mal das Volk

17. August 2012 40 Kommentare

In der Krise rächt sich, dass die Deutschen den Eintritt in die Euro-Schicksalsunion nie absegnen durften. Zeit, ein Referendum zu verkünden – sobald die akute Krise bewältigt ist. Weiterlesen…

Die Kolumne – Euro-Kriseln mit den Söslerhofers

10. August 2012 56 Kommentare

Mit dem Sommerbrabbeln deutscher Politiker erreicht das Niveau der Krisendebatte neue Rekordtiefs. Kein Wunder, dass alle Welt über uns spottet. Zeit für eine neue Expertenkultur. Weiterlesen…

Die Kolumne – Auch mal Geld von den Griechen

3. August 2012 11 Kommentare

Der Euro braucht keine Transferunion zur Vereinheitlichung von Einkommen, sondern ein Ausgleichssystem gegen konjunkturelles Auseinanderdriften. Dann müsste jeder zahlen. Weiterlesen…

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 118 Followern an