Archiv

Autor-Archiv

Konjunktursignale der nächsten Tage

Es ist soweit: Am Donnerstag startet die Europäische Zentralbank das Staatsanleiheaufkaufprogramm. Gleichzeitig wird sie ihre Prognosen anpassen. Am Freitag kommen Produktionsdaten aus Deutschland und der Arbeitsmarktbericht aus den USA.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2015-02-27 Wochenvorschau Weiterlesen…

Konjunktursignale der nächsten Tage

Bevor am Dienstag die Fed-Chefin Janet Yellen vor dem Bankenausschuss des Senats Rede und Antwort steht wird am Montag das ifo Geschäftsklima veröffentlicht; die aufwärtsgerichtete Entwicklung sollte sich fortsetzen. Zum Wochenschluss werden die Verbraucherpreise (einschließlich HVPI) für Deutschland bekanntgegeben. Wieder anziehende Haushaltsenergie- und Kraftstoffpreise sowie die Preise für Pauschalreisen werden für einen Rückpralleffekt auf den scharfen Januarrückgang sorgen.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2015-02-20 Wochenvorschau Weiterlesen…

Konjunktursignale der nächsten Tage

14. Februar 2015 Kommentare aus

Die Veröffentlichungen zum Wachstum des Bruttoinlandsprodukts gehen am Montag mit den japanischen Daten weiter. Am Mittwoch beleuchten die Sitzungsprotokolle der US-Notenbank die Diskussionen und die Abstimmung beim letzten Zinsentscheid. Freitags schließlich werden die Schnellschätzungen der Einkaufsmanagerindizes in der Eurozone bekanntgegeben. Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2015-02-13 Wochenvorschau Weiterlesen…

Fabian Fritzsche: Geldmengenwachstum im Vergleich

12. Februar 2015 2 Kommentare

Als EZB-Präsident Draghi am 22. Januar ein Anleihenkaufprogramm in Höhe von 60 Mrd. Euro pro Monat bekannt gab, schwante selbst grundsätzlichen Befürwortern des Euro und der EZB, dass nun die große Inflation nicht mehr weit sein könne. Summen im zweistelligen oder über die gesamte bislang geplante Laufzeit gare vierstelligen Milliardenbereich klingen offenbar einfach unvorstellbar groß, ein in Relation setzen scheint ausgeschlossen. Weiterlesen…

Wirtschaftsdienst exklusiv – Steigen die deutschen Exporte langfristig?

11. Februar 2015 Kommentare aus

Die deutsche Wirtschaft exportiert enorm viele Produkte. Allerdings hat sich das Exportwachstum zuletzt abgeschwächt – auch im Vergleich zum Welthandel. Wie wirkte die Globalisierung auf die Handelsströme? Wird die Handelsliberalisierung voranschreiten oder stoppt sie? Wie wird die Entwicklung der globalen und der deutschen Exporte weitergehen? Diese Fragen untersuchen Heiko Peters und Stefan Schneider von der Deutsche Bank Research im aktuellen Wirtschaftsdienst und machen die Entwicklung anhand von vielen Abbildungen anschaulich.

Weiterlesen…

Konjunktursignale der nächsten Tage

8. Februar 2015 Kommentare aus

Die Woche steht ganz im Zeichen Europas: Am Donnerstag wird beim Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs wohl überwiegend über Griechenland gesprochen werden. Der Freitag bringt dann die Wachstumszahlen für Euroland und die mittel-und osteuropäischen EU-Länder. Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2015-02-06 Wochenvorschau Weiterlesen…

David Milleker: Wirtschaftshistorische Analogien und ihre Tücken

8. Februar 2015 Kommentare aus

Vor einem Monat habe ich mich in diesem Blog mit der Schwierigkeit beschäftigt, den jüngsten Verfall des Ölpreises korrekt zu interpretieren. Ist er nun für die Konjunktur etwas dezidiert Positives oder eine positive Kompensation einer eigentlich negativen Entwicklung? In den volkswirtschaftlichen Daten ist darauf bislang noch keine klare Antwort zu erkennen, da sich hier etwa eine stark verbesserte Stimmung der Verbraucher und schwache Auftragseingänge in der Industrie die Waage halten. Weiterlesen…

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 121 Followern an