Archive

Archive for the ‘Chefökonom’ Category

Konjunktursignale der nächsten Tage

Eine US-Woche steht an: Mit den Bruttoinlandsproduktdaten und dem Zinsentscheid der US-Notenbank markiert der Mittwoch den Höhepunkt der Woche. Den Ausklang bilden die Inflationsdaten aus der Eurozone am Donnerstag. Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2015-04-24 Wochenvorschau Weiterlesen…

Herr Schäuble und seine Gefühlsversteher

23. April 2015 2 Kommentare

Eins sollten wir nach dieser aufregenden Woche jetzt doch auch einmal festhalten: es ist schon etwas bewegend zu spüren, mit wie viel Empathie sich mancher Kollege in die schwierige Seelenlage von Wolfgang Schäuble versetzt. Nein, im Ernst. Da wurde uns schon vorab berichtet, dass sich unser Finanzminister auf der Jahrestagung des IWF auf “Vorhaltungen gefasst” machen muss. Und dass sich die Regierung auf “erhebliche Diskussionen” (Quelle: “ein deutscher Regierungsbeamter”) einstellt. Da erfahren wir nachrichtlich nüchtern, dass es einen “Angriff auf den Musterschüler” geben werde, wie eine größere deutsche Wirtschaftszeitung feststellt. Weiterlesen…

Konjunktursignale der nächsten Tage

Nach den schwachen chinesischen Bruttoinlandsproduktdaten vom ersten Quartal richtet sich nun der Blick nach vorne: Der HBC-Einkaufsmanagerindex für April wird am Donnerstag veröffentlicht. Am Freitagvormittag wird sich zeigen, ob die Unternehmensstimmung in Deutschland weiter nach oben strebt. Später am Tag werden die US-Auftragseingänge für langlebige Güter veröffentlicht, die sich nur langsam von den Witterungskapriolen und dem Hafenarbeiterstreik erholen.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2015-04-17 Wochenvorschau Weiterlesen…

Frickes Welt – Abschied vom Wunder-Markt

17. April 2015 4 Kommentare

In Kürze wird es acht Jahre her sein, dass im Frühsommer 2007 die Jahrhundert-Finanzkrise ihren Lauf nahm. Noch immer scheint umstritten, welche große Lehre aus dem großen Debakel zu ziehen ist. Nur eins wird zunehmend klar: dass das simple alte Leitmotiv nicht mehr zieht, wonach es für alle Leiden ein Pauschalrezept gibt – den Markt. So wie es das Gros der Wirtschaftsweisen über Jahrzehnte gepredigt hat.

Weiterlesen…

Konjunktursignale der nächsten Tage

Kein Land meldet seine Wachstumszahlen so früh wie China: Am kommenden Mittwoch wird sich dabei eine weitere Abkühlung der Konjunktur im ersten Quartal 2015 zeigen. Am gleichen Tag findet die Sitzung des Zentralbankrats der Europäischen Zentralbank statt. Den Wochenausklang bilden die US-amerikanischen Verbraucherpreise.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2015-04-10 Wochenvorschau Weiterlesen…

Konjunktursignale der nächsten Tage

5. April 2015 Kommentare aus

Mit dem Sitzungsprotokoll der US-Notenbank und dem Zinsentscheid der Bank of England stehen am Mittwoch und am Donnerstag zwei große Zentralbanken im Fokus der Woche. Ferner sollte auf die deutschen Produktionsdaten am Donnerstag geachtet werden.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2015-04-03 Wochenvorschau Weiterlesen…

Olaf Gersemann: Die Deutschland-Blase – Das letzte Hurra einer großen Wirtschaftsnation

0DeutschlandblaseOlaf Gersemann ist mit seinem Buch ein wichtiger Beitrag zur Lage Deutschlands gelungen. Anhand akribisch recherchierten Datenmaterials veranschaulicht er, wie es um Deutschland bestellt ist. Gersemanns Diagnose ist düster: Im internationalen langfristigen Wachstumsvergleich rangiert Deutschland abgeschlagen auf Platz 156. Ganz im Gegensatz zur allgemeinen Ansicht, das Land sei eine „Wachstumslokomotive“ mit Beschäftigungswunder, vergleicht der Autor Deutschland mit einer Blase, die jederzeit platzen kann. Hauptgründe hierfür sind die nahende demografische Katastrophe sowie eine enorme Investitionslücke. Es scheint, als hätten sich diejenigen durchgesetzt, die nur am Erhalt des Status quo interessiert sind und es vorziehen, Deutschland mit Griechenland zu vergleichen. Dadurch fühlt man sich gut und es entsteht kein unangenehmer Handlungsdruck. Gersemann stellt klar: Eine konsequente Wachstumspolitik ist dringend geboten, allerdings ist sie schwer durchzusetzen. Es müsste sich sehr viel ändern, damit das Platzen der Blase noch verhindert werden kann. getAbstract empfiehlt das Buch Managern, Politikern und überhaupt allen, die sich mit der Zukunftsfähigkeit Deutschlands beschäftigen.

go to abstract

Über den Autor
Olaf Gersemann ist Leiter des Ressorts Wirtschaft und Finanzen der Welt-Gruppe. Zuvor war er US-Korrespondent für die Wirtschaftswoche sowie Auslandschef der Financial Times Deutschland.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 122 Followern an