Archive

Archive for the ‘Exklusiv’ Category

Wirtschaftsdienst exklusiv – Austeritätspolitik erfolgreich?

Nach den griechischen Wahlen Anfang des Jahres flammte die Diskussion über die „richtige“ Politik zur Rettung überschuldeter Eurostaaten wieder auf. Nützt eine harte Haushaltskonsolidierung (Austeritätspolitik)? In welchen Ländern wurde diese Politik überhaupt angewandt? Gibt es aussichtsreichere Alternativen? Sollte Griechenland aus der Europäischen Währungsunion (EWU) austreten? Über diese Fragen diskutierten renommierte Wissenschaftler im aktuellen Zeitgespräch.

Weiterlesen…

Wirtschaftsdienst exklusiv – Sachverständigenrat – Wie politiknah sollte die Beratung sein?

12. März 2015 Kommentare aus

Das Jahresgutachten des Sachverständigenrates für Wirtschaft 2014/15 wurde von der Politik teils heftig kritisiert, weil wichtige politische Entscheidungen infrage gestellt wurden. In Hinblick auf die monierten Einzelfragen gibt es auch aus der Wissenschaft Kritik. Der Sachverständigenrat selbst sieht hingegen seinen Auftrag nicht darin, die Regierung zu beraten, sondern sie kritisch und unabhängig zu begleiten. Seine Aufgaben sind nicht nur in der Politikberatung im engeren Sinne zu sehen, sondern auch in der Vermittlung von ökonomischen Problemstellungen in die Öffentlichkeit hinein. Zum Beitrag

Wirtschaftsdienst exklusiv – Auf dem Prüfstand: Die Argumentation gegen die EZB-Staatsanleihenkäufe

12. März 2015 Kommentare aus

Am 22. Januar 2015 hat die Europäische Zentralbank mehrheitlich ein Programm zum erweiterten Ankauf von Staatsanleihen beschlossen, dem der Bundesbankpräsident Jens Weidmann nicht zustimmte. Die Maßnahme wird in Wissenschaft und Öffentlichkeit heftig und mit unterschiedlichen Argumenten kritisiert (siehe z.B. die Debatte im Blog Wirtschaftliche Freiheit u.a. die Beiträge von Martin Hellwig, Ottmar Issing und Olaf Sievert).

Weiterlesen…

Wirtschaftsdienst exklusiv – Steigen die deutschen Exporte langfristig?

11. Februar 2015 Kommentare aus

Die deutsche Wirtschaft exportiert enorm viele Produkte. Allerdings hat sich das Exportwachstum zuletzt abgeschwächt – auch im Vergleich zum Welthandel. Wie wirkte die Globalisierung auf die Handelsströme? Wird die Handelsliberalisierung voranschreiten oder stoppt sie? Wie wird die Entwicklung der globalen und der deutschen Exporte weitergehen? Diese Fragen untersuchen Heiko Peters und Stefan Schneider von der Deutsche Bank Research im aktuellen Wirtschaftsdienst und machen die Entwicklung anhand von vielen Abbildungen anschaulich.

Weiterlesen…

Wirtschaftsdienst exklusiv – Investitionsschwäche in Deutschland?

18. Januar 2015 1 Kommentar

Deutschland wird von Wissenschaft und Medien eine Investitionsschwäche attestiert. Ist dieses Urteil richtig? Welche Faktoren bestimmen die Entwicklung? Wie sieht es im europäischen Vergleich aus? Die Mitarbeiter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) Bastian Alm und Martin Meurers untersuchen die Investitionstätigkeit und geben in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsdienst einen anschaulichen Überblick mit einer Vielzahl von Abbildungen.

Wirtschaftsdienst.  Weiterlesen…

Wirtschaftsdienst exklusiv – Kalte Progression abbauen?

17. Dezember 2014 Kommentare aus

Steigende Steuereinnahmen haben Forderungen nach einem Abbau der „kalten Progression“ wiederbelebt. Dazu war in der letzten Legislaturperiode ein Gesetzentwurf der Regierungskoalition gescheitert, nun plant die CDU aber erste Schritte zur Entlastung der Bürger schon vor 2017. Wieviel eine Beseitigung der „kalten Progression“ kosten würde, wen sie vor allem belastet und wie andere Länder mit dem Problem umgehen, untersuchen drei Beiträge in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsdienst.  Weiterlesen…

Ortwin Renn: Das Risikoparadox – Warum wir uns vor dem Falschen fürchten

21. November 2014 Kommentare aus

Ortwin Renn - Das Risikoparadox Risikoforscher Ortwin Renn hält den Deutschen den Spiegel vor. Er erhebt den Anspruch, sie zu risikomündigen Menschen zu erziehen, die nicht länger die Augen vor den wahren Gefahren verschließen. Er entlarvt missinterpretierte Statistiken, sensationslüsterne Medien und psychologische Mechanismen, die unsere Risikowahrnehmung verzerren. All das macht er mit hohem wissenschaftlichem Anspruch, realitätsnah und nachvollziehbar. Schade, dass er manche weitverbreiteten Ängste (etwa die vor dem Jobverlust) mit keinem Wort erwähnt. Erst auf den letzten 100 von 600 Seiten skizziert er seine Lösungsvorschläge. Dabei gleitet er leider etwas ins Idealistische, Abstrakte und Realitätsferne ab. Der informierte Leser kennt zu viele Beispiele von gescheiterten Wirtschaftsgipfeln und Klimakonferenzen, als dass er die breite Kluft zwischen akademischer Theorie und gelebter Politik nicht sehen würde. Positiv stechen Renns Anregungen an den Einzelnen heraus, sein Leben resilienter, sozial gerechter und qualitativ hochwertiger zu machen. Doch selbst die hat man anderswo schon aufrüttelnder und leichter umsetzbar gelesen. getAbstract empfiehlt das Augen öffnende Buch trotzdem allen, die sich medialer Panikmache und Stammtischargumenten entziehen wollen. go to abstract

Über den Autor
Ortwin Renn ist Professor für Technik und Umweltsoziologie an der Universität Stuttgart und Präsident der Internationalen Gesellschaft für Risikoanalyse (SRA). Seit 2013 gehört er dem Science and Technology Advisory Council von EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso an.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 122 Followern an