Archive

Archive for the ‘Lehrmeister’ Category

George A. Akerlof and Robert J. Shiller: Phishing for Phools – The Economics of Manipulation and Deception

25. Januar 2016 Kommentare aus

Aside from the alarming claims that economists George A. Akerlof and Robert J. Shiller make about the drug approval process in the United States, the scams and lures they describe won’t surprise you. They argue that traditional and behavioral economists overlook or severely downplay the impact that manipulators, swindlers, con artists and outright liars have in the free market economy.

Weiterlesen…

Stephen Witt: How Music Got Free – Wie zwei Erfinder, ein Plattenboss und ein Gauner eine ganze Industrie zu Fall brachten

25. Dezember 2015 Kommentare aus

StephenwittDie Geschichte des MP3-Formats und der Musikpiraterie – spannend wie ein Krimi und doch real. Dass angesichts revolutionärer Innovationen die Vogel-Strauß-Taktik nicht die beste ist, wird am Beispiel der Musikindustrie überaus deutlich. Die Lektüre macht Spaß, auch wenn das Buch an einigen Stellen etwas zu detailverliebt ist und die Handlung verwirrend viele Personen, aber keine durchgängige Zeitachse aufweist. Unterm Strich bleibt es eine kurzweilige und erhellende Lektüre.

getAbstract empfiehlt sie allen, die sich für Internetthemen interessieren, außerdem allen Musikliebhabern und Mitarbeitern in Innovationsabteilungen. Zum Abstract

Über den Autor:
Stephen Witt schreibt unter anderem für den New Yorker. Er hat Mathematik und Journalismus studiert.

Philippe Legrain: Immigrants – Your Country Needs Them

26. November 2015 Kommentare aus

ImmigrantsTrying to stop illegal immigration is a multibillion-dollar undertaking involving armed patrols, fences, helicopters, video surveillance and gun-toting civilian vigilantes. Journalist and economist Philippe Legrain finds that blockade effort inhumane and economically misguided. In this scrupulously researched treatise, he makes the case that immigrants are seldom job-stealing, wage-suppressing, welfare-scrounging invaders. Instead, studies reveal that lessfettered immigration boosts host nations’ employment and wages. Pointing to such successful immigrants as Google’s Sergey Brin and novelist Junot Díaz, Legrain argues that foreigners’ fresh perspectives stimulate a society’s creativity and innovation. His argument is clear and passionate. Legrain mixes a truckload of statistics with interviews with individual immigrants who relate their harrowing and heartening stories. The drawback is that the book dates from 2006 (it was shortlisted for the 2007 Financial Times/Goldman Sachs Business Book of the Year Award), so it doesn’t address crucial current events such as the 2015 refugee crisis. While always politically neutral, getAbstract suggests Legrain’s eye-opening, contrarian view to policy makers, employers, NGOs, students and all citizens. go to abstract

About the Author:
Senior visiting fellow at the London School of Economics European Institute, economist Philippe Legrain writes for the Financial Times, The Guardian and Foreign Policy. From 2011 to 2014 he served as economic adviser and head of a team providing President of the European Commission, José Manuel Barroso, with strategic policy advice. He is the founder of OPEN: the Open Political Economy Network, a platform for progress on openness issues.

Terrorismus verstehen – eine Buchauswahl

22. November 2015 Kommentare aus

Aus aktuellem Anlass bietet getAbstract eine kostenlose Spezial-Leseliste zu Terrorismus-Büchern an. Die Zusammenfassungen sind frei zugänglich – hier.

FreeReadingList-Terrorism-GER-TW

 

A. Brender, F. Pisani and E. Gagna: Money, Finance and the Real Economy – What Went Wrong?

21. Oktober 2015 Kommentare aus

Money - FinanceEconomic reports can be dry, pedantic affairs, but this text from economists Anton Brender, Florence Pisani and Emile Gagna reads more like a mainstream book – a whodunit that unravels the reasons behind the stagnant aftermath of the 2008 crisis. The authors cleanly and concisely discuss some big economic policy issues, particularly the important role of financial systems in developed economies.

Their description of how risks circulate and spread is especially noteworthy, as is their explanation of how risk-averse savers helped create a risk-hungry – and by 2008, fragile – shadow banking sector. However, their main conclusion – that the world has failed to organize the investments required to absorb surplus global savings – elegantly ties together the seeming paradox of expanding asset bubbles and stifled economic growth. While the general reader may find this a challenging read, getAbstract believes that those with some understanding of economics can gain a great deal of new perspective from it.

About the Authors:
Anton Brender, Florence Pisani and Emile Gagna are economists with Candriam Investors Group, a New York Life Company.

Franz Kotteder: Der große Ausverkauf. Wie die Ideologie des freien Handels unsere Demokratie gefährdet

29. September 2015 2 Kommentare

Franz_Kotteder„Neoliberales Schreckensbild“, „Diktatur der Konzerne“ oder „Staatsstreich im Weltmaßstab“ – Franz Kotteder, streitbarer Journalist der Süddeutschen Zeitung, fährt im Kampf gegen das Freihandelsabkommen TTIP schweres Geschütz auf. Glaubt man seinen düsteren Vorahnungen und Analysen, die sich unter anderem auf geleakte Verhandlungsdokumente stützen, dann ist die Wahl der Waffen gerechtfertigt: Freihandelsabkommen sind nach dieser Lesart nichts anderes als Ermächtigungsgesetze zugunsten multinationaler Konzerne, die pingeligen Verbrauchern ihren massenproduzierten Mist in den Rachen stopfen möchten.
Weiterlesen…

Jean Drèze und Amartya Sen: Indien – Ein Land und seine Widersprüche

25. Mai 2015 Kommentare aus

IndienIndien ist ein Phänomen. Nirgends auf der Welt finden sich extremere Unterschiede zwischen oben und unten, zwischen unfassbarem Reichtum und bitterer Armut. Das Buch zeigt die Ursachen auf und macht Lösungsvorschläge.  Im Land des „Ja, aber“ läuft vieles schief: Indien ist demokratisch, aber die Politiker sind der Wirtschaft und nicht der Bevölkerung verpflichtet. Korruption wird einerseits gesetzlich bekämpft, andererseits wird aber die Beamtenimmunität gestärkt. Der leise Optimismus der Autoren mag angebracht sein, aber der Weg, den sie beschreiben, ist unzweifelhaft steinig, solange die Öffentlichkeit nicht bereit ist, sich mit dem Elend der unteren Bevölkerungsschichten auseinanderzusetzen. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die mehr über die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Strukturen und Dynamiken Indiens erfahren möchten. go to abstract

Über die Autoren
Jean Drèze ist Indienexperte und Gastprofessor an der Universität von Allahabad. Nobelpreisträger Amartya Sen ist Professor für Philosophie und Ökonomie an der Harvard-Universität und einer der einflussreichsten Wirtschaftsethiker der Gegenwart.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 131 Followern an