Startseite > Chefökonom > … neutrale Zinsen

… neutrale Zinsen

10. April 2007

Im Aufschwung müssen auch die Zinsen steigen. Darüber sind sich alle einig. Doch wie stark und auf welches Niveau?

*

Darüber streiten die Experten, und die Frage lautet, wo nach Jahren besonders niedriger Sätze der vermeintlich neutrale Zins liegt – jener, der laut Theorie noch niedrig genug ist, um denkbar viel Wachstum zu ermöglichen, aber nicht zu niedrig, um die Preisstabilität nicht zu gefährden.

Der Haken ist: Dieser neutrale Zins ist ein virtueller, er wird von keiner Bank bestimmt. Und Ökonomen kommen bereits zu unterschiedlichen Ergebnissen bei der Frage, wo genau die besagte Grenze des inflationsfreien und dauerhaft tragbaren Wachstums einer Volkswirtschaft liegt. Zumal dieses Potenzialwachstum ganz offenbar alles andere als fix ist. So habe etwa die Globalisierung den Spielraum für Preiserhöhungen eingeschränkt, schreibt Norbert Kriedel vom HWWI. Und: Ein stärkerer Wettbewerb bedeute, dass eine Wirtschaft jetzt auch stärker wachsen könne, bevor dies zu Inflationsdruck führe. Der neutrale Zins läge dann niedriger.

Einiges deutet auch darauf hin, dass die deutsche Wirtschaft heute ein höheres Potenzial hat als kürzlich noch vielfach vermutet. Das Wachstum würde dann nicht so schnell zu Engpässen führen, und die Zentralbank müsste ihre Zinsen nicht mehr so stark anheben, weil die strukturell bestehenden Kapazitätsgrenzen ja noch gar nicht erreicht sind. Zumindest vorübergehend ist der neutrale Zins auch hier höher.

Egal wie. Die Tatsache, dass der neutrale Zins heute strukturbedingt niedriger sein könnte als früher, relativiert auch die Feststellung, dass die Zinsen im historischen Vergleich derzeit ja noch sehr niedrig seien. Dann sagt der historische Vergleich wenig darüber, ob die (gleichen) Zinsen, die früher sehr niedrig wirkten, heute nicht schon relativ hoch sind.

Wo die EZB den neutralen Zins veranschlagt, hält sie geheim. Viele Analysten rechnen damit, dass er für den Euro-Raum derzeit bei vier Prozent oder etwas darüber liegt.

Sagen Sie beim nächsten Empfang im Beisein von Volkswirten einfach so etwas wie, dass die EZB zwar jetzt ihre Leitzinsen erhöht habe, aber gar nicht klar sei, ob damit schon der neutrale Zins erreicht sei. Die werden staunen.

Mehr zum Thema hier.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: