Startseite > Chefökonom > … Erwerbstätige

… Erwerbstätige

23. Mai 2007

Eine Rekordmeldung folgt auf die nächste: Die Beschäftigung in Deutschland steigt und steigt. Die Zahl der Erwerbstätigen wuchs jetzt so schnell wie zuletzt vor sieben Jahren.

*

Es ist noch nicht lange her, da hieß es oft, uns ginge die Arbeit aus. Ganz korrekt war das eigentlich nie. Zuletzt aber stimmte es nun gar nicht mehr. Statt dessen erreichte die Zahl der Erwerbstätigen im März mit 39,5 Millionen sogar den höchsten Stand seit Beginn der gesamtdeutschen Statistik 1991. Vorher dürften in den beiden Deutschlands zusammengenommen zwar noch mehr Menschen beschäftigt gewesen sein – allerdings unter ganz anderen Bedingungen.  

Unter Erwerbstätigen werden alle voll- und teilzeitbeschäftigten Personen verstanden, einschließlich Selbstständigen, mithelfenden Familienmitgliedern (in der Landwirtschaft), sowie Eltern in Erziehungsurlaub oder Mutterschutz. Laut Internationaler Arbeitsorganisation ILO wird als erwerbstätig erfasst, wer in der jeweils vergangenen Woche mindestens eine Stunde gearbeitet hat. Also zählen dazu auch Mini- und Ein-Euro-Jobber.

Man unterscheidet das Inländerkonzept – alle Erwerbstätigen mit Wohnsitz in Deutschland – vom  Inlandskonzept nach der Methodik der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung, das den Arbeitsplatz als Kriterium nimmt. In Deutschland liegt die Zahl nach Inlandskonzept normalerweise etwas über der Zahl der erwerbstätigen Inländer. Die Zahl der Erwerbstätigen wird in Deutschland auf der Basis des Mikrozensus erfasst, der regelmäßigen Haushaltsbefragung, die derzeit auf einen monatliche Rhythmus umgestellt wird. Eine Zeitreihe des Statistischen Bundesamtes findet sich hier.

Die Beschäftigungsquote setzt die Zahl der Erwerbstätigen ins Verhältnis zur Zahl der Erwerbsfähigen zwischen 15 und 64 Jahren. Eines der Lissabon-Ziele der EU lautet, dass die Beschäftigungsquote auf 70 Prozent steigen soll. Deutschland liegt nach den jüngsten Zahlen mit 69,3 Prozent nur noch knapp darunter.

Sagen Sie beim nächsten Empfang im Beisein von Volkswirten einfach, die Beschäftigung war in Deutschland seit der Einheit noch nie so hoch wie heute. Das wird vielleicht überraschen.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: