Startseite > Chefökonom > INET 2012 – Der Soundtrack

INET 2012 – Der Soundtrack

12. April 2012

Vor seiner Lunch-Rede lässt INET-Chef Rob Johnson ein kurzes Video einspielen, begleitet von dem Song „Ready to Start“ der großartigen kanadischen Band „Arcade Fire“.

Einen Auszug aus dem Text liest er ebenfalls vor: All the kids have always known // That the emperor wears no clothes // But they bow down to him anyway // It’s better than being alone

In etwa so sehen er und seine Kollegen beim INET die heute führende Ökonomie. Allen ist eigentlich klar (vielleicht einigen wenigen VWL-Professoren in Deutschland noch nicht), dass die Handlungsempfehlungen der Zunft für Politik und Praktiker kaum eine Hilfe sind.

Noch immer genießen Ökonomen unter den Sozialwissenschaftler einen besonderen Nimbus. Dass sie Politik und Gesellschaft absolute Warheiten liefern können. Die müssen dann halt bitte richtig zuhören und die Ratschläge umsetzen. Kritik an der ökonomischen Selbstüberschätzung gibt es zwar immer häufiger. Weil es (noch) keine bessere Alternative gibt, wird der Status quo aber beibehalten…

Die Frage ist: Wie können Ökonomen überhaupt sinnvolle Empfehlungen geben, wenn eine Finanzkrise wie die letzte in ihren bis heute verwendeten Modellen eigentlich überhaupt nicht stattfinden darf? Und wie lange dauert es, bis ein neues Paradigma entstanden ist?

Den Song gibts hier.

Advertisements
Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: