Startseite > Chefökonom > Konjunktursignale der nächsten Tage

Konjunktursignale der nächsten Tage

5. Oktober 2014

Zwei Mal stehen in der kommenden Woche Zentralbanken im Fokus: Am Mittwoch veröffentlicht die US-Notenbank Fed ihr Sitzungsprotokoll, am Donnerstag berät die Bank of England über ihre Zinspolitik. Zuvor werden in Deutschland die Augustdaten für die Industrie veröffentlicht, die aufgrund der hohen Anzahl an Ferientagen schlecht ausgefallen sein sollten.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2014-10-03 Wochenvorschau

3-10aDienstag: Was war das für ein Auftakt in das dritte Quartal im Juli: Satte Zuwächse bei Auftragseingängen und Produktion in Deutschland. Das wird sich im August nicht wiederholen – im Gegenteil! Der Juli profitierte vom späten Schulferienbeginn in vielen Bundesländern: Die Produktion konnte länger hochgehalten werden, war also saisonunüblich. Der August bringt den gegenteiligen Effekt: Überdurchschnittlich viele Ferientage führen in diesem Monat zu einer merklichen Drosselung bei den Auftragseingängen und der Produktion.

3-10b
Mittwoch:
Wann und wie vollzieht die Fed einen Kommunikationsschwenk? Die Sitzungsprotokolle zum letzten Zinsentscheid der Fed könnten hilfreiche Informationen darüber liefern, wie die weitere Kommunikationsstrategie im Vorfeld der ersten Leitzinserhöhung aussehen wird. Drei Möglichkeiten sind denkbar: eine verbale Strategie mit Codewörtern wie Anfang 2004, eine numerische Strategie mit einem Zielwert (bspw. für die Arbeitslosenquote) oder eine offene Strategie ohne direkte Vorbereitung. Zudem dürften die Sitzungsprotokolle bestätigen, dass fünf Teilnehmer bereits jetzt einen restriktiveren geldpolitischen Kurs (Lager der Falken) verfolgen möchten.

3-10cDonnerstag: Welche der beiden großen Zentralbanken erhöht im kommenden Jahr zuerst die Leitzinsen? Bis vor kurzem sah es noch so aus, als ob die Bank of England (BoE) gegenüber der Fed das Rennen um die Leitzinswende klar gewinnen würde. Eine zuletzt wieder nachlassende Inflationsdynamik hat die Dringlichkeit einer Leitzinserhöhung in UK aber verringert. Wir gehen weiterhin davon aus, dass die BoE im März kommenden Jahres die Leitzinsen anheben wird. Beim nun anstehenden Zinsentscheid sind hingegen keine großen Änderungen zu erwarten. Erst mit dem nächsten Inflationsbericht im November gewinnt der Zinsentscheid wieder an Spannung.
______________________________________________________________________________

http://www.dekabank.de/db/de/research/index.jsp

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: