Startseite > Gästeblock > Fabian Fritzsche: Keine Abzocke beim Benzinpreis

Fabian Fritzsche: Keine Abzocke beim Benzinpreis

2. November 2014

Selbst über sinkende Öl- und Benzinpreise können sich die Deutschen offenbar nur schwer freuen. Sofort wird gemutmaßt, dass die Öl-Multis die Preise nicht ausreichend und schnell genug senken, wenn der Ölpreis fällt, während die Benzinpreise zügig und stark erhöht werden, wenn der Ölpreis fällt. Diese sehr beliebte These lässt sich leicht nachprüfen, indem man einfach die Ölpreisentwicklung in Euro vergleicht mit den Benzinpreisen vor Steuern. Das Ergebnis sieht so aus:

Benzinkosten

Das sieht nicht nur auf den ersten Blick nach einem klaren Zusammenhang aus, auch der Korrelations-koeffizient von 0,95 bestätigt den Eindruck. So sehr sich die Öl-Konzerne auch für Kritik aller Art eignen, in diesem Fall geschieht ihnen zumindest im Hinblick auf die Benzinpreisentwicklung Unrecht. Viel Platz nach unten dürften die Preise allerdings nicht mehr haben, denn bei noch niedrigeren Ölpreisen ist die unkonventionelle Ölförderung nicht mehr rentabel, das Ölangebot würde dann sinken und weitere Preisrückgänge somit verhindern.

Advertisements
  1. Andreas Mägdefrau
    5. November 2014 um 12:31

    jaooo, wer’s glaubt, ohne dabei die horrenden Gewinnmargen zu berücksichtigen, der glaubt auch, dass Löwensenf aus Löwen gemacht wird…
    Es gibt Veröffentlichungen weit höherer Qualität, die den Missbrauch der Marktmacht der Mineralölkonzerne für jeden nachvollziehbar und logisch begründet offenlegen.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: