Startseite > Chefökonom > Ökonomen-Umfrage 2015 – Neues Denken (alle Ergebnisse Teil 4)

Ökonomen-Umfrage 2015 – Neues Denken (alle Ergebnisse Teil 4)

26. Juni 2015

Immerhin fast die Hälfte der deutschen Ökonomen räumt ein, dass die eigene Zunft in der Legitimationskrise steckt. Die meisten stimmen zu, dass die Wirtschaftswissenschaft sich stärker für andere Disziplinen öffnen sollte, mehr Psychologie wagen. Diese und andere Antworten auf die große Ökonomenumfrage der vergangenen Wochen – im vierten und letzten Teil des Ergebnisüberblicks in Grafiken. Hier.

B1

B2

B3

B4

B5

B6

B7

B8

B9

B10

B11

B12

B13

B14

B15

B16

B17

B18

  1. Dr. Klaus Wurpts, Dipl.-Pol., M.A.
    30. Juni 2015 um 04:40

    Habe von Ihrer Befragung im SZ-Interview mit Fr. Prof. Schnitzer (am 29.6.15, S. 16) gelesen – und: Hätte mir gewünst eine pdf mit ein paar Zeilen (= ohne Grafiken, Statistiken et al.) gewünscht. -> Die WiWi sollten lernen, dass sie eine Sozialwiss. sind, d.h. zur Gemeinschaft – und somit für jederman verständlich in einfachen Worten – forschen/beraten… BG Dr. KW.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 154 Followern an