Startseite > Chefökonom, Lehrmeister > Paul Collier: Exodus – Warum wir Einwanderung neu regeln müssen

Paul Collier: Exodus – Warum wir Einwanderung neu regeln müssen

3. Mai 2016

ExodusNicht erst seit im Mittelmeer Tausende Flüchtlinge ertrinken, wissen wir, dass es so nicht weitergehen kann. Oxford-Ökonom Paul Collier stellt unbequeme Fragen und gibt provokante Antworten: Steigende Zuwanderung aus fremden Kulturen? Bedroht den sozialen Frieden. Nachzugsrecht für Familienmitglieder? Hebelt Qualifizierungsanforderungen aus und erschwert Integration.

Nun lässt sich über Meinungen bekanntlich trefflich streiten, und auch Colliers Meinung bietet dafür reichlich Anlass. Manchmal jedoch sind seine Vermutungen und Prognosen einfach nur haarsträubend. So behauptet Collier, mit dem richtigen Sozialmodell und einer ordentlichen Landflucht könne Mali bald so reich sein wie Frankreich. Dubai habe ja auch die Wüste zum Blühen gebracht. Den Vogel schießt der Autor ab, als er die stolze Zloty-Nation Polen in der Eurozone verortet. getAbstract empfiehlt das Buch trotz solcher Ungereimtheiten allen, die über Alternativen zur verkorksten Migrationspolitik der Gegenwart nachdenken möchten. go to abstract

Über den Autor
Paul Collier ist Professor für Ökonomie und Direktor des Centre for the Study of African Economies an der Universität Oxford. Sein Interesse gilt den ärmsten Ländern der Erde und dem Zusammenhang zwischen Armut, Krieg und Migration.

Advertisements