Startseite > Chefökonom > Nick Bostrom: Die verwundbare Welt – Eine Hypothese

Nick Bostrom: Die verwundbare Welt – Eine Hypothese

3. März 2021

Nick Bostrom beschreibt den technologischen Fortschritt als Glücksspiel mit verschiedenen möglichen, mehr oder weniger gefährlichen Ausgängen. In einem beunruhigenden Gedankenexperiment arbeitet er verschiedene prinzipielle Verwundbarkeiten unserer Welt heraus und appelliert an die Politik, möglichst schnell Gegenmaßnahmen zu treffen. Diese muten zwar höchst drastisch an, doch Bostrom legt recht überzeugend dar, warum sie unumgänglich sind – jedenfalls dann, wenn wir seiner Ausgangshypothese von der verwundbaren Welt folgen. getabstract

Über den Autor
Nick Bostrom ist ein schwedischer Philosoph, der sich an der University of Oxford mit den Themen Bioethik und Technologiefolgenabschätzung auseinandersetzt.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: