Archiv

Archive for the ‘Exklusiv’ Category

Angus Deaton: Der große Ausbruch – Von Armut und Wohlstand der Nationen

19. Dezember 2017 1 Kommentar

Es geht aufwärts, und zwar „in gewaltigem Ausmaß“, behauptet Angus Deaton und belegt dies mit Zahlen: Die Menschheit lebt heute doppelt so lange wie noch vor 100 Jahren, und der Anteil derer, die weltweit mit weniger als 1 Dollar pro Tag auskommen müssen, ist seit 1981 von 42 auf 14 Prozent gefallen. Der Autor erzählt die Universalgeschichte des Kapitalismus fachkundig, unterhaltsam und mit erstaunlichem Optimismus – in Zeiten inflationär wachsender Ängste und Untergangsfantasien. Über einige seiner Ansichten lässt sich freilich streiten: Grenzen des Wachstums gibt es für ihn nicht, solange wir nur weiter fleißig globalisieren und innovieren. Wachsende Ungleichheit innerhalb der reichen Länder lasse sich durch mehr Bildung bekämpfen. Und die anhaltende extreme Armut in Teilen der Welt sollten die Betroffenen aus eigener Kraft überwinden, fordert der erklärte Gegner von Entwicklungshilfe.
Schließlich hätten die heute reichen Länder auch „keinen Big Push aus dem Ausland“ benötigt – eine Aussage, die angesichts des reichen Erbes von Imperialismus, Kolonialismus und Sklaverei bezweifelt werden darf. Alles in allem liefert Deaton aber eine spannende Analyse der Erfolgsgeschichte des Menschen, die getAbstract zur Lektüre empfiehlt.

go to abstract

Über den Autor:
Angus Deaton ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Princeton University. Für seine Forschungen zu den Themen Konsum, Armut und Wohlfahrt erhielt er 2015 den Wirtschaftsnobelpreis.

Advertisements

Rana Foroohar: Makers and Takers – Der Aufstieg des Finanzwesens und der Absturz der Realwirtschaft

21. November 2017 Kommentare aus

Die prominente US-Journalistin Rana Foroohar liefert in ihrem Buch eine schonungslose Diagnose der amerikanischen Finanzwirtschaft. Kenntnisreich analysiert sie die Entwicklung der Branche vor dem Hintergrund der politischen und wirtschaftlichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte. Sie durchleuchtet das Geschäftsgebaren von Banken und Großkonzernen ebenso wie die politischen Vorgänge seit der Großen Depression von 1929. Eindringlich appelliert sie an Entscheidungsträger in Staat und Wirtschaft, der Finanzialisierung Einhalt zu gebieten. Zudem liefert sie schlüssige Argumente und plausible Vorschläge für eine grundlegende Reform des Finanzwesens. Auch wer nicht mit den Feinheiten amerikanischer Finanz- und Wirtschaftspolitik vertraut ist, wird dieses Buch mit Gewinn lesen. Eine Empfehlung von getAbstract für alle Finanzpolitiker und Topentscheider.

go to abstract

Über die Autorin:
Rana Foroohar ist stellvertretende Redaktionsleiterin des Time-Magazins. Ihre Spezialgebiete sind Ökonomie und Politik. Sie ist als Expertin in den Medien gefragt, unter anderem als Analystin für Weltwirtschaftsfragen bei CNN.

Wirtschaftsdienst exklusiv: Wie reagiert der Mensch ökonomisch? – Wirtschaftsnobelpreis an den Verhaltensökonomen Thaler

18. November 2017 Kommentare aus

Der diesjährige Nobelpreisträger Richard H. Thaler ist einer breiteren Öffentlichkeit vor allem durch sein mit Cass R. Sunstein gemeinsam verfasstes Buch zum Nudging bekannt geworden. Tatsächlich hat er in den vergangenen 40 Jahren die Entwicklung der Verhaltensökonomie entscheidend mitgeprägt und vorangebracht. Lisa V. Bruttel und Florian Stolley von der Universität Potsdam geben  in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsdienst einen Überblick  über das Werk des Nobelpreisträgers.

Weiterlesen …

Eamonn Butler: Wie wir wurden, was wir sind – Einführung in den klassischen Liberalismus

26. Oktober 2017 Kommentare aus

Die Freiheit zu verteidigen, klingt nach einem pathetischen Anliegen. Das ist es keineswegs, sagt der britische Ökonom Eamonn Butler. Beim Kampf des Einzelnen um seine Entscheidungsspielräume handelt es sich nicht um Schlachten aus der Vergangenheit, sondern um sehr aktuelle Konflikte. Butler beklagt, dass wir uns immer mehr Bevormundung gefallen lassen, die uns mehr und mehr einschränkt.

Weiterlesen …

Wirtschaftsdienst exklusiv: Was ist Scoring und wie lassen sich damit verbundene Probleme regeln?

13. Oktober 2017 Kommentare aus

Mit dem Scoring werden Verbraucher in der Finanzwirtschaft, bei der Wohnungssuche, beim Online-Kauf oder im Bereich Gesundheitsversorgung bewertet. Die Problematik wird in der Öffentlichkeit wenig  diskutiert. Dies überrascht insofern, als nahezu jede und jeder betroffen ist und zukünftig noch stärker als bisher im Rahmen der voranschreitenden Digitalisierung eingebunden sein dürfte. Andreas Oehler, Verbraucherforscher an der Universität Bamberg, gibt in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsdienst einen Überblick und stellt Mindestanforderungen für eine ordnungsgemäße Bewertung.

Weiterlesen …

Wirtschaftsdienst exklusiv: Wie entsteht Geld?

2. Oktober 2017 Kommentare aus

Eine universelle Übereinkunft darüber, was Geld eigentlich ist, gibt es nicht. Geld wird in einem Prozess geschöpft, an dem die Zentralbank, Geschäftsbanken und Haushalte, der Staat und Unternehmen beteiligt sind. Deren Rolle wurde im Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom April 2017 erläutert. Georg Quaas, Hochschullehrer an der Universität Leipzig, diskutiert in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsdienst vor allem zwei Fragestellungen: Benötigen Banken Sparer, um Kredite zu vergeben, oder schöpfen sie Geld einfach selbst? Welche Beziehung besteht zwischen Geldbasis und Geldmenge?

Weiterlesen …

Mervyn King: Das Ende der Alchemie – Banken, Geld und die Zukunft der Weltwirtschaft

25. September 2017 Kommentare aus

Einer der wichtigsten Notenbanker aus der Zeit der Finanzkrise packt aus? Nicht unbedingt. Mervyn King, langjähriger Gouverneur der Bank of England ist zwar ein Insider par excellence, hat aber kein Enthüllungsbuch über die Schicksalsstunden des Finanzsystems geschrieben – dafür aber ein umfassendes und sehr kompetentes Werk zu den Hintergründen der jüngsten Finanzkrise.

Weiterlesen …