Christian Schulz: Keine Abenomics für Europa?

Man könnte erstaunt sein. Das BIP-Wachstum der Eurozone enttäuscht in einem Quartal und schon sind die Auguren des Untergangs wieder auf den Titelseiten der Wirtschaftsteile unserer Zeitungen. Obwohl die Prognosen und Rettungsvorschläge weit auseinandergehen, präsentiert sich dem Beobachter ein Bild der Nervosität, das fatal an die Hochzeit der Eurokrise 2011 und 2012 erinnert.  Weiterlesen…

Jens Bastian: Chancen und Nebenwirkungen Europäischer Solidarität mit Griechenland

28. August 2014 1 Kommentar

Im Zusammenhang mit Griechenland ist in den vergangenen vier Jahren regelmäßig über Rettungsprogramme, Schuldenschnitte und Wirtschaftskrise debattiert worden. Dabei ist eine Form der europäischen Solidarität mit Griechenland oftmals unberücksichtigt geblieben, die – gleichwohl hinter den Streitkulissen – eine nachhaltig positive Wirkung zur Stabilisierung des Landes beigetragen hat. Weiterlesen…

Konjunktursignale der nächsten Tage

Wie reagieren die deutschen Unternehmen auf die Eskalation der Ukrainekrise? Darüber gibt am Montag das ifo Geschäftsklima Auskunft. Die US-Konjunktur läuft. Doch der starke Anstieg der Aufträge für langlebige Güter ist nicht auf diese zurückzuführen, sondern auf zahlreiche Bestellungen bei Boeing.  Die Woche klingt mit den Inflationsdaten der Eurozone aus, die sich weiter der Nulllinie annähern.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2014-08-22 Wochenvorschau

Weiterlesen…

Konjunktursignale der nächsten Tage

Diese Wochen stehen wichtige Stimmungsindikatoren für den August auf dem Programm. Bei den vorläufigen Einkaufsmanagerindizes für den Euroraum ist mit einem Rückgang auf weiterhin gutem Niveau zurechnen. Auch beim chinesischen Einkaufsmanagerindex dürfte es zu einem leichten Rückgang kommen.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2014-08-15 Wochenvorschau

Weiterlesen…

Fabian Fritzsche: Sommerlochthema „Kalte Progression“

Trotz Ukrainekrise und Eskalation im Nahen Osten ist das Sommerloch auch in diesem Jahr anscheinend groß genug für die beiden obligatorischen Themen Alligator im Baggersee und das Thema „Kalte Progression“. Der Begriff beschreibt dabei den Sachverhalt, dass aus einer bestimmten Bruttolohnerhöhung von x% ein neuer Nettolohn resultiert, der um weniger als x% gestiegen ist. Im Falle einer Lohnerhöhung in Höhe der allgemeinen Preissteigerungen hat dies den Effekt, dass die Arbeitnehmer an realer Kaufkraft verlieren, weil ihre Nettolöhne weniger stark gestiegen sind als das allgemeine Preisniveau. Weiterlesen…

Wirtschaftsdienst exklusiv – Ökonomische Nachteile für Mütter reduzieren! Väter beteiligen!

11. August 2014 Kommentare aus

Die meisten jungen Väter und Mütter in Deutschland wünschen sich eine gleichberechtigte(re) Teilhabe beider Partner in der Erwerbs- und Familienarbeit. Die gelebte Arbeitsteilung vieler Paare sieht jedoch oft anders aus. Nun plant die Bundesregierung mit dem ElterngeldPlus und dem Partnerschaftsbonus eine gleichmäßigere Aufteilung der Aufgaben zwischen den Geschlechtern zu stimulieren. Die Hamburger Wissenschaftlerinnen Miriam Beblo und Christina Boll stellen in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsdienst die Probleme dar und untersuchen, ob dies gelingen kann.
Weiterlesen…

Konjunktursignale der nächsten Tage

8. August 2014 Kommentare aus

Die Eskalation der Ukrainekrise und das Anziehen der Sanktionsschraube dürften die Stimmung der Finanzmarktanalysten gehörig unter Druck gebracht haben und zu einem merklichen Rückgang der ZEW-Konjunkturerwartungen (Dienstag) geführt haben. In den Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt werden sich diese Ereignisse noch nicht widerspiegeln. Dennoch wird das am Mittwoch gemeldete Wachstum für Deutschland und Euroland enttäuschend schwach ausgefallen sein.

Die wichtigsten weltwirtschaftlichen Indikatoren der kommenden Tage lesen Sie hier: 2014-08-08 Wochenvorschau

Weiterlesen…

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 116 Followern an