Archiv

Archive for the ‘Gästeblock’ Category

David Milleker: Irrungen und Wirrungen in Washington

4. September 2017 Kommentare aus

Ende September stehen in den USA zwei wichtige Entscheidungen an. Erstens endet dann das US-Haushaltsjahr, so dass ein neuer Haushalt verabschiedet werden muss. Zweitens ist seit März 2017 die sogenannte Schuldenobergrenze bindend. Der Staat muss also mit seinen laufenden Einnahmen auskommen. Eigentlich sollte beides bei einer Alleinregierung der Republikaner kein großes Problem darstellen. Das wird nun allerdings durch das Beharren des Präsidenten auf der Bereitstellung von Finanzmitteln für den Bau einer Grenzmauer zu Mexiko verkompliziert. Er erwägt sogar, dafür eine neuerliche Schließung der Bundesbehörden (Government Shutdown) in Kauf zu nehmen.
Weiterlesen …

Advertisements

Fabian Fritzsche: Trump, Nordkorea und das Schweigen der Finanzmärkte

12. August 2017 Kommentare aus

Seit der US-Präsidentschaftswahl Anfang November werden die Schlagzeilen nahezu weltweit beherrscht von Donald Trump. Tag für Tag gibt es neue Gerüchte, Eskapaden, Peinlichkeiten. Die geplante Abschaffung von Obamacare ist spektakulär gescheitert, von einer Steuerreform ist kaum noch die Rede, außer Ankündigungen und Symbolpolitik scheint die neue Regierung bisher erstaunlich wenig umsetzen zu können. Gleichzeitig sind die Börsen unbeeindruckt weiter gestiegen. Kaum erwähnenswert, dass Trump den Anstieg seit November 2016 für sich reklamiert. Auch hier zeigt ein Blick auf die Fakten, dass die Börsen von November 2016 bis heute pro Jahr nicht stärker gestiegen sind als zwischen 2009 und 2015. Der Schluss liegt nahe, dass es den Börsen nahezu egal ist, wer Präsident ist.
Weiterlesen …

David Milleker: Beginnender (Konjunktur-)kater in Großbritannien

1. August 2017 Kommentare aus

Nach der Entscheidung der Briten im Juni 2016, die EU zu verlassen, wurde vielerorts zunächst ein unmittelbarer Konjunktureinbruch prognostiziert. Stichwort Unsicherheitsschock. Gute sechs Monate lang schien die britische Wirtschaft oberflächlich betrachtet „über Wasser laufen zu können“ – die Wachstumsraten blieben auf anhaltend hohem Niveau. Seit Jahresbeginn 2017 läuft es aber nicht mehr rund, Tendenz deutlich abnehmend. Weiterlesen …

Fabian Fritzsche: Aufstieg und (absehbares) Ende der BRICS

14. Juli 2017 Kommentare aus

Wer der Meinung ist, Worte allein können nicht viel bewegen, sollte sich die Geschichte der BRIC(S) ansehen. Ende 2001 führte Jim O’Neill, der Chefvolkswirt von Goldman-Sachs das Akronym BRIC für die drei Volkswirtschaften Brasilien, Russland, Indien und China ein und verwendete diese Bezeichnung in einer Reihe von Veröffentlichungen. Die damalige Überlegung war, dass diese vier Staaten in praktisch allen von O‘Neill unterstellten Szenarien künftig ein größeres Gewicht an der Welt-Wirtschaftsleistung haben werden als bisher und vor allem mehr als manch G7-Staat.
Weiterlesen …

David Milleker: Was passiert später einmal mit dem EZB-Anleiheportfolio?

5. Juli 2017 Kommentare aus

Seit der Finanzkrise haben die Zentralbanken der Industrieländer in erheblichem Umfang Staatsanleihen aufgekauft und umgekehrt ihre Bilanzen aufgebläht. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) bekräftigt derzeit ihre Absicht, bis zum Jahresende eine Trendwende einzuleiten und ihre Staatsanleihenbestände sukzessive wieder zurückzuführen. Nicht durch Verkäufe, sondern durch Nicht-Verlängerung fällig gewordener Anleihen. Während sie bereits einen konkreten Rückführungsfahrplan veröffentlicht hat, lässt die Fed noch offen, welches „Zielvolumen“ sie sich für ihre Bilanz künftig vorstellt.

Weiterlesen …

Fabian Fritzsche: Boom! Welcher Boom?

20. Juni 2017 Kommentare aus

Zumindest in den etablierten Medien und bei den meisten Volkswirten gibt es keine Zweifel, dass sich die deutsche Wirtschaft in den letzten Jahren recht positiv entwickelt hat. Seit Q2 2009 wächst das reale BIP nahezu ohne Unterbrechung, lediglich in drei der 32 Quartale seitdem gab es eine sinkende Wirtschaftsleistung. Ein solcher lang anhaltender Aufschwung scheint nun allerdings einigen Beobachtern geradezu Angst zu machen. Da ist nun in jüngster Zeit immer öfter von einem gefährlichen Boom, von Überhitzung und einem dadurch drohenden Crash die Rede.
Weiterlesen …

David Milleker: Kaum Lohn- und Preisdruck – warum eigentlich?

7. Juni 2017 Kommentare aus

Mit sinkender Arbeitslosigkeit sollten nach ökonomischer Standardtheorie Löhne und Preise zunehmend ansteigen. Dieses Phänomen wird nach seinem „Entdecker“ Alban Phillips auch Phillips-Kurve genannt. Doch seit der Finanzkrise bleiben solche Lohn- und Preiszuwächse hartnäckig aus.

Weiterlesen …