Archiv

Archive for the ‘Gästeblock’ Category

David Milleker: Übernimmt Trump die Fed?

2. April 2019 Kommentare aus

Ende März hat US-Präsident Donald Trump den Ökonomen Stephen Moore für einen der beiden letzten, vakanten Plätze im Offenmarktausschuss der US-Notenbank nominiert. Die Nominierung ist insofern interessant, als sie auf ein Jahr beißender Kritik an der US-Notenbank aus dem Weißen Haus folgt – und auf die überraschende Abkehr der Federal Reserve zur Jahreswende vom Autopilot-Kurs der quartalsweisen Zinsanhebung und Bilanzreduktion. Pikanterweise folgte diese 180-Grad-Wende kurz nachdem das Weiße Haus in Person des Wirtschaftsberaters Larry Kudlow kundgetan hatte, das Wunschprofil von Fed-Gouverneuren seien Personen mit der Meinung, starkes Wirtschaftswachstum habe wenig bis keine inflationären Wirkungen. Weiterlesen …

David Milleker: Wie schlecht steht es um die deutsche Konjunktur?

„Knapp an der technischen Rezession vorbei“, so lässt sich das zweite Halbjahr 2018 mit Blick auf das deutsche Wirtschaftswachstum kurz zusammenfassen. Gemeint ist damit, dass die Wirtschaftsleistung in dritten Quartal um 0,2 % geschrumpft und im Jahresschlussquartal nur minimal gewachsen ist. Frühindikatoren wie der industrielle Einkaufsmanagerindex des Datenanbieters Markit oder der ifo-Index signalisieren hier kaum Besserung. Weiterlesen …

David Milleker: Geht der Konflikt zwischen China und den USA in die nächste Runde?

5. Februar 2019 Kommentare aus

Seit dem Jahr 2017 gibt es ein beständiges Hin- und Her der Nachrichtenlage im chino-amerikanischen Konflikt. Das Pendel schwingt stetig zwischen Ent- und Verspannung.. Reden beide Seiten miteinander, hoffen Polit- und Wirtschaftskommentatoren, dass es bald eine Einigung geben könnte. Wenig später folgt die scheinbar unvermeidliche kalte Dusche durch die nächste Twitter-Äußerung von US-Präsident Donald Trump.

Weiterlesen …

David Milleker: Spielmacher oder Spielverderber? Die zweite Halbzeit von Präsident Trump

17. Januar 2019 Kommentare aus

Anpfiff: Zum Jahreswechsel ist die zweite Hälfte der Amtszeit von Präsident Donald Trump gestartet. Sie beginnt jedoch mit dem Schlusspfiff für die republikanische Alleinregierung. Diese ist – nachdem die Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus übernommen haben – jetzt erst einmal Geschichte. ,. Gleichzeitig sind mit Verteidigungsminister Mattis und Stabschef Kelly die letzten Generäle  aus der Regierung ausgeschieden. Die Frage ist natürlich: Was kommt jetzt?

Weiterlesen …

David Milleker: Ist der Zins in den USA bereits zu hoch?

5. Dezember 2018 Kommentare aus

Seit Beginn des aktuellen US-Konjunkturzyklus im Jahr 2009 ist eine Hintergrundmelodie der ökonomischen Diskussion, wieviel Geldpolitik praktisch bewirken kann. Vertreter der „säkularen Stagnation“ haben darauf hingewiesen, dass an der Nullzinsgrenze ein vermehrter Einsatz der Fiskalpolitik sinnvoll und notwendig ist. Mit Einleitung von zaghaften Zinsanhebungen im Dezember 2015 durch die US-Notenbank trat dann die Frage in den Vordergrund, welches Zinsniveau die US-Wirtschaft eigentlich würde verkraften können.

Weiterlesen …

David Milleker: Das Brexit-Trilemma

7. November 2018 Kommentare aus

Von Beginn an hat sich die Diskussion über die Art und Weise des Austritts Großbritanniens aus der EU daran festgefahren, dass die Briten sich einigen Illusionen hingeben. Oder im Ökonomensprech formuliert: inkonsistente Positionen vertreten. Der noch zu gehende Weg bis zum Brexit ist durch instabile Parlamentsmehrheiten mehr als holprig. Straucheln nicht ausgeschlossen.

Weiterlesen …

David Milleker: Was passiert nach den US-Zwischenwahlen?

8. Oktober 2018 Kommentare aus

Am 6. November wählt Amerika seinen Kongress neu. Typischerweise büßt die Partei des Präsidenten dabei eine Menge Parlamentssitze ein. Schon historisch normale Mandatsverluste der Republikaner würden ausreichen, dass die Demokraten die Mehrheit in beiden Kongresskammern übernehmen. Diesmal sieht es jedoch danach aus, dass sie „nur“ das Repräsentantenhaus erobern können. Dies liegt daran, dass von 35 zu wählenden Senatoren überhaupt nur neun Sitze aktuell von Republikanern gehalten werden.

Weiterlesen …